Feldberg im Markgräflerland


  Die Anlage des Dorfes und früheste Siedlungstätigkeit, ca. 600 vor Chr., geht auf keltischen Ursprung zurück, die erste urkundliche Erwähnung Feldbergs findet sich im Jahre 774 nach Chr.. Feldberg liegt auf 396 m über dem Meer, in einem Tal der westlichen Vorbergzone des Schwarzwaldes, am Fuße des Blauen.

Das Dorf gehört seit der Gebietsreform 1972 als Stadtteil zu Müllheim und ist davon ca. 5 Km entfernt. Feldberg ist ein bäuerliches Dorf mit eng verwinkelten und verschachtelten Hofanlagen, alte Mauern, Hecken, Wege und Raine prägen das Ort- und Landschaftsbild. Zu Feldberg gehören die 2 Ortsteile Gennenbach und Rheintal (Rintel).

Auf den ca. 30 ha Rebflächen wird meist Müller-Thurgau, Gutedel und Spätburgunder angebaut. Bekannt und beliebt ist der Wein der Einzellage „ Feldberger Paradies „. In Feldberg gibt es noch ausgedehnte Streuobstwiesen, die für den südbadischen Raum einzigartig sind.

Vom Frühjahr in der Baumblüte bis zum Herbst laden gut ausgebaute Feld- und Wanderwege durch Reben, Obstgärten und Wiesen bis hin zum Waldrand zum Wandern oder Spaziergang ein. Der herrliche Ausblick in die Rheinebene, ins Elsass und in die Schweiz nimmt jeden gefangen. Zu Ehren vieler Dichter wurde im Jahre 2000 in Feldberg ein Dichterwegli , ein 3 km langer Rundweg erstellt. Auf 17 Tafeln sind Gedichte und Verse alemannischer Dichter dargestellt. Noch heute wird das Dorfleben vom Lauf der Jahreszeiten geprägt, von der Arbeit auf dem Hof, in Feld, Wald und in den Reben.

Home | Impressum | Datenschutz

© Kammerer